PEMA bekommt LEED Zertifikat in Gold für Headline-Gebäude in Innsbruck

Markus Schafferer freut sich über Auszeichnung vom „U.S. Green Building Council“.

Innsbruck (PEMA). „Turm mit Sinn“ als Beschreibung für den Gebäudekomplex Headline in der Innsbrucker Bruneckerstraße, trifft präzise das unternehmerische Credo von Markus Schafferer. Der PEMA-Gründer und Alleineigentümer erdet seine Projekte solide und orientiert sich an nachhaltigen Tugenden. Hauptziel von Schafferer ist es urbanistischen Mehrwert zu schaffen. Dies scheint mit dem knapp 50 Meter hohen Turm am ehemaligen Postverteilerzentrum besonders gut gelungen zu sein.

Daher freut sich der Innsbrucker Unternehmer sehr über die LEED-Zertifizierung in Gold für das PEMA-Gebäude Headline, welche ihm kürzlich vom U.S. Green Building Council verliehen wurde. Dieses Zertifizierungssystem wurde im Jahre 1988 entwickelt und ermöglicht verschiedenste Gebäude in Hinblick auf ihre Nachhaltigkeit zu beurteilen.

Das amerikanische Zertifizierungssystem findet inzwischen weltweit Anwendung und deckt im Wesentlichen die ökologischen und sozialen Dimensionen der Nachhaltigkeit ab. „Das LEED Zertifikat in Gold ist Auszeichnung und Ansporn zugleich“, erklärt Schafferer. „Wir haben auf 21.000 m² Nutzfläche nicht nur einen 49 Meter hohen Turm als Blickfang und Raum für 1.000 Arbeitsplätze geschaffen, sondern auch einen neuen Eingang zum Innsbrucker Stadtzentrum.“

Spätestens Anfang 2015 erfolgt gegenüber dem Sillpark in der Amraserstrasse 2-4 der Startschuss für PEMA 2. „Hier wird ein multifunktionales knapp 50 Meter hohes Wohn-, Geschäfts- und Bürogebäude entstehen. Nachhaltigkeit werden wir auch bei diesem Projekt groß schreiben. Wir hoffen natürlich, dass uns der U.S. Green Building Council auch für P2 mit einer LEED-Zertifizierung auszeichnen wird“, blickt Schafferer in die nahe Zukunft.

Die PEMA-Gruppe entwickelte seit ihrer Gründung Immobilienprojekte mit einem Gesamtvolumen von über 300 Millionen Euro in Österreich, Deutschland und Südtirol.